Technik

Kurios: Vor allem die Jüngeren sind überfordert

Mehr als jeder Dritte fühlt sich durch sein Handy gestresst

Fast jeder Deutsche besitzt mittlerweile ein eigenes Handy. Viele verwenden dabei ein Smartphone. Dadurch bleibt es nicht bei der einfachen Telefonie und dem Austausch von Kurznachrichten. Die meisten von uns beziehen über ihr Mobiltelefon aktuelle Nachrichten, surfen im Internet, tracken ihre Fitness-Daten oder beteiligen sich in den sozialen Medien. Das kann bei dem Einen oder Anderen zu erhöhtem Stress und Überforderung führen. Welche Altersgruppen davon am meisten betroffen sind und was diese Personen für Gegenmaßnahmen ergreifen, hat nun das Marktforschungsinstitut mafo.de in einer repräsentativen Umfrage ermittelt.

Immer mehr Menschen können ohne ihr Handy nicht mehr leben

Jeder Dritte zwischen 18 und 30 Jahren gesteht sich Handysucht ein

Ohne das geliebte Smartphone geht heutzutage kaum noch jemand aus dem Haus. Ständige Erreichbarkeit und unzählige nützliche Apps für den Alltag, haben in den vergangenen Jahren zu einer immer größeren Abhängigkeit geführt. Doch wie groß ist die Sucht nach unserem Handy tatsächlich? In einer repräsentativen Umfrage hat sich das Marktforschungsinstitut mafo.de bei den Deutschen zu diesem Thema umgehört…

Vor allem die jüngeren Nutzer sind größtenteils genervt

WhatsApp-Gruppen: Nur 60 Prozent freuen sich über lustige Videos

WhatsApp hat sich in den vergangenen Jahren zu den beliebtesten Apps für Smartphones entwickelt. Der Messenger-Dienst hat bei vielen Nutzern die klassische SMS abgelöst und bietet zudem die Möglichkeit, sich auch in größeren Gruppen auszutauschen. In einer aktuellen Umfrage hat das Marktforschungsinstitut mafo.de mehr über das Nutzerverhalten von WhatsApp herausgefunden.

Nokia-Nutzer sterben langsam aber sicher aus

Mobiltelefon-Umfrage: Das sind die 5 beliebtesten Marken der Deutschen

Ohne Mobiltelefon geht es heutzutage für die meisten Menschen einfach nicht mehr. Wir sind überall erreichbar und nutzen das Smartphone nicht nur für die Kommunikation sondern beispielsweise auch als Newsquelle oder Fitnesstracker. In einer aktuellen repräsentativen Umfrage wollte mafo.de von den Deutschen wissen, von welchem Hersteller ihr privates Mobiltelefon ist. Dabei hat eine Marke ganz weit die Nase vorn…

Fernseher sind vom Aussterben bedroht

Mehr als die Hälfte der unter 30-Jährigen schaut Netflix & Co. statt TV

Im Jahre 1952 gab es in Deutschland etwa 300 Haushalte mit einem Fernsehgerät. Und als die Zahl in nur 12 Jahren auf stolze 7 Millionen anstieg, hätte vermutlich niemand daran zu glauben gewagt, dass dieses Medium irgendwann einmal aus der Mode kommen könnte. Doch diese Entwicklung hat bereits eingesetzt, wie eine repräsentative Umfrage von mafo.de deutlich beweist.

Welche Generation legt den größten Wert auf den Schutz des eigenen Handys?

3 von 4 Deutschen verwenden für ihr Handy eine Schutzhülle

Ohne Mobiltelefon geht heutzutage kaum noch einer vor die Haustür. Erst recht seitdem es Smartphones gibt, spielt sich ein Großteil der Kommunikation und Organisation mit diesem kleinen technischen Gerät ab. Die Preise liegen hier etwa zwischen 100 Euro für die preisbewussten Käufer und bis zu 1.100 Euro für Liebhaber von angesagten Markenprodukten. Doch dann stellt sich dem Nutzer die große Frage: Schutzhülle verwenden oder nicht? Auf der einen Seite möchte man sein teures Mobiltelefon vor Kratzern und Schäden schützen, andererseits sieht so ein „verhülltes“ iPhone aber auch nicht mehr so stylisch aus wie ganz ohne Hülle. Eine repräsentative Umfrage von mafo.de zeigt jetzt, wer bei seinem Smartphone aktuell eher auf Sicherheit setzt und wem das schönere Erscheinungsbild wichtiger ist.

Vor allem die jüngeren Frauen gehen nicht mehr ohne ins Bett

Zwei von drei Deutschen haben ihr Handy auch nachts immer griffbereit

Seit Ende der 90er Jahre hält der Siegeszug der mobilen Telefone nun schon an – und ein Ende scheint nicht in Sicht. Denn spätestens mit Einführung der sogenannten Smartphones, mitsamt all ihren nützlichen Apps, sind Mobiltelefone bei den meisten Menschen hierzulande zu einem unverzichtbaren Begleiter geworden. In einer repräsentativen Umfrage wollte mafo.de nun einmal von den Deutschen wissen, wie viele nicht nur tagsüber sondern auch nachts, ohne ihr Handy griffbereit zu haben, gar nicht mehr ohne können.

Ein Jahrzehnt nach der Handy-Revolution

10 Jahre iPhone: Jeder Dritte hatte schon mal ein Apple-Smartphone

Kaum zu glauben, aber wahr. Vor nunmehr zehn Jahren hat das allererste iPhone das Licht der Welt erblickt. „The next big thing“, lauteten bei der damaligen Produktvorstellung die einleitenden Worte des mittlerweile verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs. Wie groß und zukunftsweisend dieses neue Ding tatsächlich werden sollte, haben zu diesem Zeitpunkt vermutlich nur die wenigsten der Anwesenden geahnt. In einer repräsentativen Umfrage hat mafo.de die Deutschen zum Thema Apple iPhone befragt.

Mobiltelefone auch zuhause immer beliebter

Festnetz vor dem Aus? Nur 11,8 % der Deutschen nutzen zuhause gar kein Handy

Es ist noch gar nicht so lange her, da waren Mobiltelefone nicht nur sehr groß, klobig und schwer, sondern aufgrund der extrem hohen Gesprächskosten hierzulande nur den besser betuchten Mitbürgern vorbehalten. Telefonate wurden unterwegs aus der Telefonzelle erledigt und zuhause hatte man einen Festnetzanschluss. Dieses Bild hat sich in den vergangenen etwa 25 Jahren drastisch verändert. Wie weit diese Entwicklung schon voran geschritten ist, zeigt eine aktuelle Studie von Aulis Consult in Zusammenarbeit mit der Netzpiloten AG.

Die Jüngeren können noch am ehesten auf ein TV-Gerät verzichten

In jedem fünften Haushalt stehen mindestens drei Fernseher

Das waren noch Zeiten. In den 1950er Jahren waren Fernsehgeräte eine absolute Rarität und so versammelte sich nicht selten die komplette Familie im Wohnzimmer vor der Flimmerkiste. Mit Luxus hat die Anschaffung eines TV-Geräts heutzutage nur noch in Ausnahmefällen etwas zu tun und selbst in Kinderzimmern steht immer häufiger schon ein Fernseher. In einer repräsentativen Umfrage hat mafo.de die Deutschen befragt, wie viele Fernsehgeräte sie selbst im Haushalt insgesamt haben.

Das Smartphone verändert die Digitalfotografie

Mehr Menschen fotografieren mit dem Smartphone als mit der Digitalkamera

Gut zwei von drei Bundesbürgern ab 14 Jahren (69 Prozent) schießen Fotos mit dem Smartphone. Das entspricht mehr als 48 Millionen Menschen. Somit nutzen mehr Deutsche Smartphones als Digitalkameras, um Fotos aufzunehmen. 35 Prozent nutzen einfache Kompaktkameras, 15 Prozent Systemkameras mit Wechselobjektiven und ebenfalls 15 Prozent hochwertige digitale Spiegelreflex-Kameras. Das hat eine repräsentative Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben.

Online-Sucht nimmt immer mehr zu

Deutsche können sich ein Leben ohne Internet kaum noch vorstellen

Weltweit gibt es aktuell knapp 3 Milliarden Internetnutzer. Vor neun Jahren war es noch knapp die Hälfte. Im internationalen Vergleich ist Deutschland dabei, deutlich abgeschlagen mit einem Anteil der Internetnutzer von 87 % weit hinter dem erstplatzierten, der Niederlande, mit 96 Prozent, auf dem siebten Platz zu finden. Aber ebenso weit vor Ländern wie Spanien mit 74 Prozent oder China mit 46 Prozent. In einer repräsentativen Studie hat mafo.de die Deutschen befragt, ob sich die Deutschen ein Leben ohne Internet überhaupt noch vorstellen können.

Jeder Vierte hält 12 Jahre für das beste Alter

Zankapfel Smartphone: Ab wann sollten Kinder ein eigenes haben dürfen?

Heutzutage besitzen die meisten Deutschen über 18 Jahren ein Smartphone. Dadurch entsteht ein Konflikt, den die Generationen zuvor gar nicht kannten. Eltern müssen heute eine wichtige Entscheidung treffen: Darf mein Kind ein Smartphone haben? Und falls ja, was ist das beste Alter dafür? In einer Umfrage unter 1.020 Männern und Frauen mit Kind hat das Marktforschungsinstitut mafo.de interessante Ergebnisse auf diese Fragen erhalten.

E-Autos für die meisten Deutschen trotzdem noch zu teuer

E-Auto: Zuschuss ist für jeden vierten Deutschen eine Motivation

Vergangene Woche beschloss die Bundesregierung einen Zuschuss in Höhe von 4.000 Euro beim Kauf eines Elektroautos bis zu einem Gesamtpreis von 60.000 Euro. In einer repräsentativen Umfrage wollte das Hamburger Marktforschungsinstitut mafo.de nun von den Deutschen wissen, inwieweit dieser Zuschuss tatsächlich ein Anreiz zum Kauf eines solchen Fahrzeugs darstellt.

Viele im Umfeld verspüren sogar Neid

iPhone-Besitzer treuer als Samsung-User

Sie sind auf dem Smartphone-Markt die Global Player und für viele Käufer stellt sich daher vor jedem Handy-Kauf die alles entscheidende Frage: Apple oder Samsung? Im Kern sehr ähnlich, unterscheiden sie sich aber dann doch in vielen Punkten – besonders in der äußeren Wahrnehmung und im persönlichen Empfinden. mafo.de hat mehr als 600 Handy-Besitzer einer dieser beiden Marken befragt, um diesen Unterschieden auf die Spur zu kommen. Herausgekommen sind teilweise sehr erstaunliche Ergebnisse.